Dieselknecht

Der Bandname verspricht rauhe Kerle, dicke Reifen und dröhnende Motoren. Tatsächlich wuchsen dreiviertel der Band irgendwo auf dem Land zwischen Ibbenbüren und Osnabrück auf – mit Heavy Metal und Punkrock – dann kamen die Jungs nach Dortmund und lernten Bluegrass lieben.

Wir reden hier nicht über „urban gardening“! Wir reden über Großstadt-Farmer, die ihre dörfliche Herkunft nicht verleugnen. Was kommt also dabei raus, wenn vier Musiker (geprägt von Punk und Metal) ihre Liebe zu amerikanischem Country und altem deutschen Liedgut als Nährboden begreifen, um etwas Neues wachsen lassen?

Eine Band namens DIESELKNECHT.

Mit Banjo, Gitarre, Kontrabass und Schlagwerk. Mehrstimmig. Mit Texten über Liebe, Tod und Teufel. Und Mofa fahren. Die Songs werden dabei wahlweise mit der Ruhe eines Kaltblüters oder der Drehzahl einer Motorsense präsentiert.

© 2019 Ruhrfolk | Alle Rechte vorbehalten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen